Förderung für die Landwirtschaft in Thüringen

In der Landwirtschaft kommt es auf Wind und Wetter an. Das haben wir nicht in der Hand - dafür aber Programme für Investitionen in die Zukunft und zur Förderung von neuen Ideen für die Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse.

Förderprogramme für die Landwirtschaft im Überblick

Investitionen zur Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse (IVV Teil A) (im Bild: Obst und Gemüse an einem Marktstand)

Investitionsförderung landwirtschaftlicher Unternehmen in Thüringen (ILU 2023)

Für Investitionen in die Erzeugung, Verarbeitung und (Direkt)-Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse steht das Programm ILU 2023 mit seinen einzelnen Programmteilen bereit. Gefördert wird auch die Schaffung weiterer Einkommensquellen außerhalb der Landwirtschaft.

zum Programm
Investitionen zur Unterstützung des ökologischen Landbaus (im Bild: Detailaufnahme Hopfen)

Investitionen zur Unterstützung des ökologischen Landbaus (ILU 2014: Teil C)

Landwirtschaftliche Betriebe erhalten einen Zuschuss von 20 bis 40 Prozent zur Stabilisierung und Entwicklung des ökologischen Landbaus. Gefördert werden z.B. Gebäude, technische Anlagen, Maschinen und Geräte. 

zum Programm
Förderung der Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (LFE) (im Gespräch: Sachbearbeiterin TAB und Landwirt)

Förderung der Zusammenarbeit (LFE)

Wir unterstützen Unternehmen der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft dabei, mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, sowie Akteuren im ländlichen Raum gemeinsame Projekte umzusetzen. 

zum Programm
Förderung von Investitionen zur Verarbeitung und Vermakrtung landwirtschaftlicher Ökoerzeugnisse (IVV Teil B) (im Bild: ein Marktstand in Jena)

Investitionen in die Land- und Ernährungswirtschaft (IVV)

IVV zielt auf die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit geförderter Unternehmen. Es sollen Verarbeitungs- und Vermarktungskapazitäten der Betriebe ausgebaut werden. Dabei richtet sich das Programm sowohl an konventionelle landwirtschaftliche Betriebe, als auch an Unternehmen, die nach der EG-Ökoverordnung verarbeiten und vermarkten.

Zum Programm

Ideen aus Thüringen

Der Freistaat Thüringen fördert innovative Projekte und die Zusammenarbeit in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft. Im #TABInterview stellen wir ausgewählte Thüringer Projekte vor. 

aria-label="Lastabtragender Strohballenbau" Lastabtragender Strohballenbau

Lastabtragender Strohballenbau

Das Projekt möchte nachhaltiges Bauen mit regionalem Material fördern. Kernstück ist hierbei die Verwendung von großen Quader-Strohballen als Wandbaumaterial, das direkt von Bauern aus der Region bezogen wird.

aria-label="Wir sind das Netzwerk der Netzwerke" Wir sind das Netzwerk der Netzwerke

Wir sind das Netzwerk der Netzwerke

Die „Agentur für Thüringer Produkte“ bringt die Unternehmen der Thüringer Land- und Ernährungswirtschaft in Veranstaltungen, Workshops oder anderen Formaten zum Wissenstransfer, sowie zur Förderung der Zusammenarbeit und Stärkung der Wertschöpfungsketten zusammen.

aria-label="Bio Milch kann mehr!" Bio Milch kann mehr!

Bio Milch kann mehr!

Im Fokus des Projekt "Bio Milch" steht die Schaffung einer regionalen Wertschöpfungskette rund um die Erzeugung handwerklich hergestellter hochwertiger Bio-Milch-Produkte wie Butter, Joghurt oder verschiedener Käsesorten.

aria-label="Haselnussanbau in Thüringen" Haselnussanbau in Thüringen

Haselnussanbau in Thüringen

Der wirtschaftliche Anbau von Haselnüssen in Deutschland ist innovativ, da es bislang nur wenige Erfahrungen gibt. Wir stellen Ihnen ein Projekt vor, welches den Haselnussanbau in Thüringen praktisch erprobt. 

aria-label="Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg" Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg

Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg

„BULB“ ist die Abkürzung für Blühende und lebendige Betriebsgelände. Das Kooperationsprojekt „BULB“ möchte Wirtschaftsbetriebe mit Nachhaltigkeitszielen umfassend zur Steigerung der Biodiversität auf ihren Flächen beraten.

So funktioniert die Förderung in der Praxis

Das Projekt Landengel hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein langfristiges Versorgungssystem für den ländlichen Raum zu schaffen. Gemeinsam mit bereits 21 Partner*innen arbeiten sie daran, der Einsamkeit entgegenzuwirken, Mobilitätsmöglichkeiten zu schaffen und der Pflegebedürftigkeit vorzubeugen. Mit ihrer Arbeit ermöglichen sie es vielen älteren Menschen, ihren Alltag weiterhin in ihrem vertrauten Heim zu verbringen und sich gleichzeitig in guten Händen zu wissen.

Landwirt Heinrich Meusel aus Scheibe-Alsbach im Thüringer Wald erklärt, wie er mit Hilfe der Investitionsförderung zur Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse sein Unternehmen zum Erfolg geführt hat.

Kundenbetreuung der Thüringer Aufbaubank (auf dem Bild sehen Sie fünf Mitglieder des Beratungsteams)
Kontakt