CO2-arme Mobilität – Umweltorientiertes Verkehrsmanagement Thüringen (UVMT)

Ziel des Programms ist es, CO2-arme Mobilität im Individualverkehr zu unterstützen und den städtischen Verkehr umweltfreundlicher zu gestalten. Gefördert werden modellhafte Verkehrsvorhaben, die dem Test und der Entwicklung alternativer technischer Lösungen und Verkehrskonzepte dienen. Der Freistaat Thüringen fördert Ihr Vorhaben mit einem Zuschuss von bis zu 80 Prozent als Anteilsfinanzierung.

Förderprogrammdetails

Was wird gefördert

Mit dieser Förderrichtlinie wird das Ziel verfolgt, CO2-arme Mobilität im Individualverkehr zu unterstützen und den städtischen Verkehr, insbesondere in Thüringer Städten mit erhöhten Luftschadstoffwerten, umweltfreundlicher zu gestalten. Auf diesem Wege soll ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung der Einhaltung der Luftschadstoffgrenzwerte geleistet werden.

Gefördert werden modellhafte Verkehrsvorhaben, die dem Test und der Entwicklung alternativer technischer Lösungen und Verkehrskonzepte dienen.

Förderfähig im Rahmen der Modellvorhaben sind:

  • Investitionsausgaben zur Optimierung von Lichtsignalanlagensteuerungen zur Verstetigung des Verkehrsflusses und zur Vermeidung emissionsintensiver Fahrzustände.
  • Investitionsausgaben mit modellhaftem Charakter in Maßnahmen der Verkehrsverlagerung und Verkehrslenkung zur Reduzierung von Verkehrsmengen durch Zuflussdosierung (i.d.R. auf den Hauptradialen Richtung Innenstadt), je nach örtlichen Rahmenbedingungen sowie einer umfassenden kollektiven und/oder individuellen dynamischen Verkehrsinformation (z.B. Verkehrsinformationstafeln, mobile Smartphone-basierte Verkehrsinformationsdienste).
  • Entwicklungs- und Planungsausgaben zur Erstellung von Konzepten zur Umsetzung der erstgenannten Maßnahmen.

Ausgaben für den Erwerb von Grundstücken sind nicht förderfähig. 

Ihr Vorhaben kann gefördert werden, wenn:

  • Sie ein schlüssiges Konzept einreichen,
  • das Vorhaben einen signifikanten Beitrag zur Einhaltung der Luftschadstoffgrenzwerte leistet,
  • mit dem Vorhaben noch nicht begonnen wurde,
  • die förderfähigen Ausgaben mindestens 5.000 Euro betragen,
  • Sie keine Mittel aus anderen öffentlichen Förderprogrammen in Anspruch nehmen.

Ziel der Richtlinie ist es außerdem, Erkenntnisse für den zukünftigen Ausbau umweltorientierter Verkehrssysteme in Thüringer Städten zu gewinnen. Daher müssen für ein Monitoring der Belastungsveränderung verkehrsbedingter Emissionen sowie für den Vorhabenserfolg Daten erhoben und zur Verfügung gestellt werden.

Wer wird gefördert

Antragsberechtigt sind Thüringer Kommunen.

Insbesondere sollen Thüringer Kommunen mit Grenzwertüberschreitungen oder der Gefahr von Grenzwertüberschreitungen bei Feinstaub und Stickstoffdioxid nach der Verordnung über Luftqualitätsstandards und Emissionshöchstmengen (39. BImSchV) gefördert werden.

Wie viel wird gefördert

Der Freistaat Thüringen fördert Ihr Vorhaben mit einem Zuschuss als Anteilsfinanzierung.

Ausgaben
Investitionen in Lichtsignalanlagen Investitionen in Verkehrslenkung Entwicklungs- und
Planungsausgaben
Förderhöhe
bis zu 80 % der förderfähigen Ausgaben bis zu 80 % der förderfähigen Ausgaben bis zu 50 % der förderfähigen Ausgaben

Kundenbetreuung der Thüringer Aufbaubank (im Bild zu sehen ist das fünfköpfige Beratungsteam).
Kontakt

Wie können wir weiterhelfen?

TAB-ZENTRALE: 0361 / 7447 - 0