Bürgschaften

Bürgschaften richten sich an gewerbliche Unternehmen, Freiberufler*innen sowie Personen, die in leitender Position tätig sind und sich mit Hilfe des Kredits an einem Unternehmen beteiligen wollen. Mit Hilfe einer Bürgschaft werden Kredite und Avale (was ist das?) besichert.

  • Verbürgt werden maximal 80 % des Kredites/ Avalbetrages.
  • Es können Bürgschaften von bis zu 3 Millionen Euro übernommen werden.

Förderprogrammdetails

Corona-Info

Ergänzungsrichtlinie vom 08.04.2020

Zur Unterstützung der Thüringer Unternehmen während der Zeit der Corona-Pandemie erweitert der Freistaat Thüringen das TAB-Bürgschaftsprogramm. Zur Richtlinie vom 03.08.2015 gelten gemäß der Ergänzungsrichtlinie bis zum 31.12.2020 zusätzlich die folgenden Regelungen:

  • Antragsteller*innenkreis: Unternehmen, die am 31.12.2019 kein Unternehmen in Schwierigkeiten gem. Artikel 2 Nr. 18 der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO) waren, aber danach in Folge des Covid-19-Ausbruchs in Schwierigkeiten geraten sind.
  • Bürgschaften können auch auf der Grundlage der „Bundesregelung Bürgschaften 2020“ übernommen werden.
    Danach gilt:
    • Unter Einhaltung der Bedingungen der Bundesregelung können max. 90 % der Kreditsumme verbürgt werden.
    • Die Bürgschaft wird entsprechend der für das verbürgte Darlehen gezahlten Tilgungen herabgesetzt.
    • Die Bürgschaftslaufzeit beträgt max. 6 Jahre.
    • Bürgschaftsentgelt:
      • für KMU: 1 % p.a. fest für die gesamte Laufzeit der Bürgschaft,
      • für Großunternehmen: 1 % p.a. (1. bis 3. Laufzeitjahr); 2 % p.a.( 4.-6. Laufzeitjahr)
    • Für die Inanspruchnahme weiterer Beihilfen nach der „Bundesregelung Bürgschaften 2020“ und der „Bundesregelung niedrigverzinsliche Darlehen 2020“ sind die nach den Bundesregelungen festgelegten Kredithöchstbeträge zu berücksichtigen.
    • Die Bürgschaften können mit anderen befristeten Beihilfemaßnahmen, Beihilfen nach der De-minimis-Verordnung sowie Beihilfen nach der AGVO kumuliert werden. Ggf. sind dabei Beihilfehöchstgrenzen zu berücksichtigen.

Was wird gefördert

Besicherung von Krediten und Avalen zur Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln.

Für die Verbürgung von Investitionen darf vor der Antragstellung bei der TAB nicht mit Arbeiten für das Vorhaben oder für die Tätigkeit begonnen worden sein.

Wer wird gefördert

  • Gewerbliche Unternehmen
  • Freiberufler*innen
  • Personen, die in leitender Position tätig sind und sich mit Hilfe des Kredits an einem Unternehmen beteiligen wollen

Voraussetzungen

Gefördert werden kann,

  • wenn die vorhandenen Sicherheiten ausgeschöpft sind,
  • wenn Sicherheiten zur Aufnahme eines unverbürgten Bankdarlehens nicht in dem erforderlichen Umfang zur Verfügung stehen,
  • wenn die Zahlung der Zinsen und Tilgungsraten durch die*den Kreditnehmer*in bei normalem wirtschaftlichem Verlauf innerhalb der vereinbarten Fristen zu erwarten ist.

Wie viel wird gefördert

  • Verbürgt werden maximal 80 Prozent des Kredites/ Avalbetrages.
  • Es können Bürgschaften von bis zu 3 Millionen Euro übernommen werden.

Antragsverfahren:
Anträge stellen Sie über Ihre Hausbank.
Für Investitionen ist zu beachten, dass der Bürgschaftsantrag vor Investitionsbeginn bei der Thüringer Aufbaubank vorliegen muss.

Bürgschaften können auf Basis der De-minimis-Verordnung oder der AGVO gewährt werden.

Für Bürgschaften nach der De-minimis-Verordnung sind die maximalen Beihilfegrenzen von 200.000 Euro bzw. 100.000 Euro für Unternehmen des gewerblichen Straßengüterverkehrs im laufenden sowie in den zwei vorangegangenen Kalenderjahren zu berücksichtigen.
Für Bürgschaften nach der AGVO sind die maximalen Beihilfegrenzen der AGVO zu berücksichtigen. Diese belasten jedoch nicht die o. g. maximalen Beihilfegrenzen nach der De-minimis-Verordnung.

Download-Archiv:

Ältere Dateien, wie Richtlinien oder Allgemeine Bestimmungen haben wir für Sie in unserem Download-Archiv zusammengestellt.

Kundenbetreuung der Thüringer Aufbaubank (im Bild zu sehen ist das fünfköpfige Beratungsteam).
Kontakt

Wie können wir weiterhelfen?

TAB-ZENTRALE: 0361 / 7447 - 0