Kleines Lexikon der Förderpraxis

Beginn des Vorhabens

Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" GRW

Als Beginn des Investitionsvorhabens ist der Beginn der Arbeiten zu verstehen. Beginn der Arbeiten für das Investitionsvorhaben ist entweder

  • der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages oder
  • der Beginn der Bauarbeiten für die Investition oder
  • die erste rechtsverbindliche Verpflichtung zur Bestellung von Ausrüstung oder
  • eine andere Verpflichtung, die die Investition unumkehrbar macht.

Der früheste der vorgenannten Zeitpunkte ist maßgebend. Der Kauf von Grundstücken und Vorarbeiten wie die Einholung von Genehmigungen und die Erstellung vorläufiger Durchführbarkeitsstudien gelten nicht als Beginn der Arbeiten für das Investitionsvorhaben. Bei Baumaßnahmen gelten Planung und Bodenuntersuchung nicht als Beginn des Vorhabens. Bei der Übernahme ist der Beginn der Arbeiten für das Investitionsvorhaben der Zeitpunkt des Erwerbs der unmittelbar mit der erworbenen Betriebsstätte verbundenen Vermögenswerte.

zur GRW-Förderung >>

Thüringen-Invest

Beginn des Vorhabens ist grundsätzlich der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages. Bei Baumaßnahmen gelten Planung, Bodenuntersuchung, Vermessung und Grunderwerb sowie sonstige vorbereitende Maßnahmen nicht als Beginn des Vorhabens.

zur Thüringen-Invest-Förderung >>

Beteiligungskapital

Beteiligungskapital bietet sich als Alternative oder Ergänzung zur klassischen Fremdfinanzierung an. Es erweitert die Haftungsbasis, verbessert die Kapitalstruktur und damit auch die Kreditwürdigkeit der finanzierten Unternehmen. In Thüringen sind die Strukturen für öffentliches Beteiligungskapital transparent: Die Landesfonds werden ausschließlich durch die bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh betreut. Beteiligungskapital ist nicht zum Nulltarif zuhaben. Businessplan und Management-Qualitäten werden auf Herz und Nieren geprüft, bevor die Entscheidung für ein Engagement fällt.

STILLE BETEILIGUNGEN

Die stille Beteiligung steht zwischen echtem Eigenkapital und Fremdkapital. Der wesentliche Vorteil der stillen Beteiligung: Sie ist nachrangig gegenüber den Forderungen anderer Gläubiger; bankübliche Sicherheiten werden nicht verlangt.

OFFENE BETEILIGUNGEN

Bei einer offenen Beteiligung erwirbt die Beteiligungsgesellschaft einen Anteil am Kapital des Unternehmens mit allen damit verbundenen Rechten und Pflichten.

  • bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh www.bm-t.de

Bürgschaften

Hausbanken können eine Bürgschaft erhalten, um einen Investitions- oder Betriebsmittelkredit abzusichern. Den Bürgschaftsantrag stellt die Hausbank im Auftrag ihres Kunden. Bürgschaften bis eine Million Euro vergibt in Thüringen die Bürgschaftsbank Thüringen (BBT), darüber die Thüringer Aufbaubank.

Branchenverzeichnis - Klassifikation der Wirtschaftszweige

Die Klassifikation der Wirtschaftszweige, (hier vorliegend die Ausgabe 2008 - WZ 2008), dient der einheitlichen statistischen Erfassung der wirtschaftlichen Tätigkeiten von Unternehmen, Betrieben und anderen statistischen Einheiten in Deutschland. Nutzen Sie dieses Nachschlagewerk, um die richtige Klassifikation für Ihr Unternehmen zu finden.

Kundenbetreuung der Thüringer Aufbaubank (im Bild zu sehen ist das fünfköpfige Beratungsteam).
Kontakt

Wie können wir weiterhelfen?

TAB-ZENTRALE: 0361 / 7447 - 0