Kleines Lexikon der Förderpraxis

Anlagevermögen

auch Sachanlagevermögen genannt, bezeichnet in der Bilanz alle auf der Aktivseite befindlichen, zur dauernden Nutzung (Geschäftsbetrieb) bestimmten Vermögensgegenstände, z. B. Gebäude, Maschinen, Fahrzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung, Rechte und Patente

Antragstellung, fristgerechte

die Einreichung des formgebundenen oder formlosen Antrages vor Beginn der Investition oder des Projektes ist die Voraussetzung für die Gewährung öffentlicher Fördermittel. In einigen Fällen darf erst nach Bewilligung des Zuschusses mit der Investition begonnen werden.

ANBest. (Allgemeine Nebenbestimungen)

Allgemeine Nebenbestimmungen zur Gewährung von Investitionszuschüssen sind rechtsverbindlicher Bestandteil eines Förderbescheides bzw. Darlehensvertrages, die beim Einsatz öffentlicher Fördermittel zu beachten sind.

Abrufantrag

i. d. R. formgebundener Antrag zum Abruf bewilligter Fördermittel. Die Zuwendung darf nicht eher abgefordert werden, als sie für Zahlungen im Sinne des Zuwendungsbescheides benötigt wird

Aval

Bankbürgschaft durch Gewährung eines Bankkredits, bei dem die Bank für Kundenverpflichtungen Bürgschaft leistet, Garantien gewährt.

Kundenbetreuung der Thüringer Aufbaubank (im Bild zu sehen ist das fünfköpfige Beratungsteam).
Kontakt

Wie können wir weiterhelfen?

TAB-ZENTRALE: 0361 / 7447 - 0