Förderung der Forschungs- und Entwicklungsintensität in Thüringer Unternehmen und Forschungseinrichtungen (FuE-Personal-Richtlinie)

Hinweis


Förderung von Forschergruppen:
Vierter Aufruf zur Teilnahme am Wettbewerbsverfahren gestartet


Start zum Wettbewerbsverfahren: 04. Juli 2018

Stichtag für das Einreichen des Antrags: 17. August 2018

Forschung und Innovation sind für Thüringen als Industrie- und Wissenschaftsstandort der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg. Mit der FuE-Personal Richtlinie fördern wir Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Sitz in Thüringen u.a. bei der Gewinnung des notwendigen Personals für Forschung und Entwicklung (FuE), für Gestaltung, Durchsetzung, Vermarktung von Innovationen.
Ein Schwerpunkt der Richtlinie ist die Förderung von Forschergruppen im Rahmen ihrer Grundlagenforschung. Der Erfolg der bisher geförderten Projekte führt zur großen Nachfrage der Forschungseinrichtungen an dieser Förderung. Deshalb wird jetzt dieser weitere Wettbewerbsaufruf gestartet!

Den Aufruf zum Wettbewerb sowie alle dazugehörigen Dokumente finden Sie unter Downloads



Achtung: Bewertung von Anträgen


Zur Förderung von Ausgaben für

  • das Thüringen-Stipendium
  • das Innovative Personal sowie
  • das Thüringen-Stipendium Plus (Kombination aus beiden vorgenannten Fördergegenständen)
wird ab Antragseingang 01.04.2018 über das Online-Portal ein neues Bewertungssystem eingeführt.


Das Bewertungssystem können Sie den nachstehenden Links entnehmen:

Bitte beachten Sie, dass für eine Bewilligung in einem zweistufigen Verfahren eine Mindestpunktzahl erreicht werden muss. Maßgeblich sind danach der Innovationsgrad des Vorhabens und die Bewertung des Antrag stellenden Unternehmens. Die Mindestpunktzahlen können Sie dem jeweiligen Formular entnehmen.



Was wird gefördert

Zuwendungszweck dieser Richtlinie ist es, Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Sitz in Thüringen einerseits bei der Bewältigung des demografischen Wandels und der Notwendigkeit des lebenslangen Lernens der Beschäftigten sowie andererseits im überregionalen Wettbewerb um qualifizierte Arbeitnehmer bei der Gewinnung des notwendigen Personals für Forschung und Entwicklung (FuE), für Gestaltung, Durchsetzung, Vermarktung von Innovationen und Vernetzung zu Innovationsketten und bei fortschrittsgemäßen Aktualisierungen des Ausbildungsstands zu unterstützen.

Voraussetzungen für die Förderung

Gefördert werden

  • die Gewinnung von zukünftigem Personal, u.a. für Forschung und Entwicklung, Marketing, Gestaltung
  • die Weiterbildung von vorhandenem Personal für die Bereiche Forschung und Entwicklung, Gestaltung, Durchsetzung bzw. Vermarktung von Innovationen sowie
  • die Arbeit von Forschergruppen im Rahmen des Wissens- und Technologietransfers.

Gefördert werden kann, wenn:

  • der Antragsteller seine Betriebsstätte bzw. seinen Sitz in Thüringen hat,
  • das Vorhaben nicht vor Zugang des schriftlichen Zuwendungsbescheides begonnen wird. Ein vorzeitiger Vorhabensbeginn ist im Ausnahmefall möglich, aber gesondert zu beantragen und zu begründen. Sofern auf diesen Antrag die schriftliche Zustimmung der Thüringer Aufbaubank erteilt wird, darf auf eigenes Risiko schon vor der Entscheidung über die mögliche Förderung begonnen werden.
  • der Zuschuss mindestens 5.000 EUR beträgt,
  • keine Fördermöglichkeiten durch den Bund bestehen.

1. Thüringen-Stipendium

  • Gefördert wird die Vergabe von fest vereinbarten leistungsunabhängigen Firmenstipendien an Doktoranden oder Studenten der Mathematik, Informatik bzw. einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung einer Hochschule.
  • Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen.
Zur Förderung von Ausgaben erfolgt die Bewertung nach folgendem System: siehe Datei Thüringen-Stipendium. Bitte beachten Sie, dass für eine Bewilligung mindestens 10 Punkte erreicht werden müssen.

Den Flyer zum Thüringen-Stipendium finden Sie hier.

2. Innovatives Personal
    • Gefördert wird die unbefristete Neueinstellung von Personal mit einer abgeschlossenen Universitäts-, Fachhochschul- oder staatlich anerkannten Berufsakademieausbildung.
    • Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen.
Zur Förderung von Ausgaben erfolgt die Bewertung nach folgendem System: siehe Datei Innovatives Personal. Bitte beachten Sie, dass für eine Bewilligung mindestens 18 Punkte erreicht werden müssen.

Den Flyer zum Innovativen Personal finden Sie hier.

3. Thüringen-Stipendium Plus
Als Thüringen-Stipendium Plus wird die Kombination von Thüringen-Stipendium mit der Einstellung als Innovatives Personal bezeichnet.
    • Gefördert wird die Vergabe von Firmenstipendien an Doktoranden oder Studenten der Mathematik, Informatik bzw. einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung einer Hochschule und die anschließend unbefristete Einstellung des Absolventen als FuE-Personal.
    • Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen..
Zur Förderung von Ausgaben erfolgt die Bewertung nach folgendem System: siehe Datei Thüringen-Stipendium Plus. Bitte beachten Sie, dass für eine Bewilligung mindestens 20 Punkte erreicht werden müssen.

Den Flyer zum Thüringen-Stipendium Plus finden Sie hier.

4. Entsendung von FuE-Personal

  • Gefördert werden Personalausgaben für die zeitweilige Entsendung von FuE-Personal an eine Forschungseinrichtung zur Bearbeitung eines FuE-Themas.
  • Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen.
Den Flyer zur Entsendung von FuE-Personal finden Sie hier.

5. Ausleihe von hochqualifiziertem FuE-Personal

  • Gefördert werden Personalausgaben für die zeitweilige Ausleihe von hochqualifiziertem FuE-Personal aus einer Forschungseinrichtung oder aus einem Großunternehmen.
  • Grundlage für die Förderung sind die jeweils geltenden Vorschriften über De-minimis-Beihilfen.
Den Flyer zur Ausleihe von hochqualifiziertem FuE-Personal finden Sie hier.

6. Forschergruppen

  • Gefördert werden Personalausgaben der Mitarbeiter der Forschergruppe und die übrigen notwendigen Projektausgaben der Forschungseinrichtung. Eine Forschergruppe besteht aus 3 bis 6 Mitarbeitern (grundsätzlich werden Vollzeitstellen gefördert).
  • Die Förderung erfolgt auf der Grundlage des geltenden Unionsrahmens der Europäischen Kommission für staatliche Beihilfen für Forschung, Entwicklung und Innovation.
  • Die Antragstellung erfolgt zu festgelegten Stichtagen mittels Wettbewerbsaufruf.
Den Flyer zu den Forschergruppen finden Sie hier.


Und so funktioniert es:

1. Antrag
Stellen Sie Ihren Antrag elektronisch und nutzen Sie hierfür unser Online-Portal.
Bitte laden Sie die zum Antrag gehörenden Anlagen und erforderlichen Unterlagen im Portal hoch. Die hochgeladenen Belege sind nicht noch einmal in Papierform einzureichen.
Der im Online-Portal gesendete Antrag und die De-minimis-Erklärung sind zusätzlich mit Unterschriften im Original bei der Thüringer Aufbaubank einzureichen. Erst danach geht der Antrag in die Bearbeitung.

2. Mittelabruf
Der Mittelabruf erfolgt elektronisch über unser Online-Portal. Bitte laden Sie die dazugehörenden Belege als Anlage zu Ihrem Mittelabruf bzw. an der jeweiligen Ausgabenposition hoch. Die hochgeladenen Belege sind nicht noch einmal in Papierform einzureichen.
Bis auf Weiteres muss nur noch der unterschriebene Mittelabruf und die ggf. erforderliche Rechsbehelfsverzichtserklärung im Original bei der Thüringer Aufbaubank vorgelegt werden. Erst danach erfolgt die Bearbeitung des Mittelabrufes.

3. Verwendungsnachweis
Auch für den Verwendungsnachweis nutzen Sie bitte unser Online-Portal. Dieser ist bis auf Weiteres zusätzlich mit Unterschriften im Original an die Thüringer Aufbaubank zu senden.

HINWEIS:

Durch die Portalnutzung können Sie sich so jederzeit über den aktuellen Stand Ihres Fördervorhabens informieren. Es wird neben der Bearbeitung Ihres Antrages, Mittelabrufes und Verwendungsnachweises auch die Kommunikation mit der Thüringer Aufbaubank für Sie wesentlich komfortabler.

Zum Portal





Wer wird gefördert

In den Fördergegenständen Thüringen-Stipendium, Innovatives Personal und Thüringen-Stipendium Plus werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit einer Betriebsstätte bzw. Sitz im Freistaat Thüringen gefördert. Forschungseinrichtungen müssen die jeweils geförderte Person in einem ihrer wirtschaftlich tätigen Bereiche einsetzen.

In den Fördergegenständen Entsendung von FuE-Personal und Ausleihe von hochqualifiziertem FuE-Personal werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte im Freistaat Thüringen gefördert. Forschungseinrichtungen müssen die jeweils geförderte Person in einem ihrer wirtschaftlich tätigen Bereiche einsetzen.

Im Fördergegenstand Forschergruppen werden Forschungseinrichtungen mit Sitz in Thüringen gefördert. Die Forschergruppe muss dem nichtwirtschaftlichen Bereich der Forschungseinrichtung zuzuordnen sein.

Wie viel wird gefördert

1. Thüringen-Stipendium
Für die Vergabe von Thüringen-Stipendien wird eine Zuwendung als monatlicher Festbetrag auf der Grundlage von Standardeinheitskosten von maximal 1.200 EUR bei Doktoranden und 600 EUR bei Studenten eines Diplom-/ Bachelor- oder sich unmittelbar daran anschließenden Masterstudiums gewährt. Die maximale Förderdauer beträgt 24 Monate (Ausnahme bei Doktoranden: bis 36 Monate).

2. Innovatives Personal
Für die Einstellung des Innovativen Personals wird eine Zuwendung als monatlicher Festbetrag auf der Grundlage von Standardeinheitskosten von maximal 1.500 EUR gewährt. Die maximale Förderdauer beträgt 24 Monate. Es werden nur Vollzeitstellen gefördert.

3. Thüringen-Stipendium Plus
In der ersten Förderphase wird die Vergabe eines Stipendiums nach den Bedingungen für das Thüringen-Stipendium gefördert. Unmittelbar nach Abschluss des Studiums wird dann die Einstellung des Absolventen als Innovatives Personal gefördert.

4. Entsendung von FuE-Personal
Für die Entsendung von FuE-Personal wird eine Zuwendung von bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt (lohnsteuerpflichtiges Bruttogehalt zzgl. des Pauschalsatzes für die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung i.H.v. 20,175 % auf maximal den Wert der monatlichen Bemessungsgrundlage für die Rentenversicherung-Ost im jeweiligen Kalenderjahr). Nicht förderfähig sind Umlagen für Krankenaufwendungen (U1), Mutterschaftsaufwendungen (U2) und zur Insolvenzgeldsicherung (U3). Die Entsendung kann als volle oder halbe Stelle erfolgen. Die Förderdauer beträgt maximal 3 Jahre.

5. Ausleihe von hochqualifiziertem FuE-Personal
Für die Ausleihe von FuE-Personal wird eine Zuwendung von bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben je Unternehmen und ausgeliehener Person gewährt (lohnsteuerpflichtiges Bruttogehalt zzgl. des Pauschalsatzes für die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung i.H.v. 20,175 % auf maximal den Wert der monatlichen Bemessungsgrundlage für die Rentenversicherung-Ost im jeweiligen Kalenderjahr). Nicht förderfähig sind Umlagen für Krankenaufwendungen (U1), Mutterschaftsaufwendungen (U2) und zur Insolvenzgeldsicherung (U3). Die Förderdauer beträgt maximal 3 Jahre.

6. Forschergruppen
Für die Vorhaben von Forschergruppen wird eine Zuwendung von bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt (lohnsteuerpflichtiges Bruttogehalt zzgl. des Pauschalsatzes für die Arbeitgeberanteile zur Sozialversicherung i.H.v. 20,175 % auf maximal den Wert der monatlichen Bemessungsgrundlage für die Rentenversicherung-Ost im jeweiligen Kalenderjahr). Darüber hinaus werden übrige notwendige Projektausgaben als Pauschalsatz in Höhe von 15% der direkten zuwendungsfähigen Personalausgaben gefördert. Grundsätzlich werden Vollzeitstellen gefördert. Teilung einer Vollzeitstelle auf mindestens 50 % ist zulässig.

Downloads

Richtlinie

4. Wettbewerbsaufruf für Forschergruppen zur Teilnahme am Wettbewerbsverfahren vom 04.07.2018

Antrag

Abruf

Verwendungsnachweis

weitere Formulare und Hinweise