ILU - Teil B - Förderung von kleinen Investitionen spezifischer landwirtschaftlicher Produktionsrichtungen

Was wird gefördert

Gefördert werden Investitionen landwirtschaftlicher Kleinstunternehmen der

Imkerei, Schäferei, Ziegenhaltung, Gehegewildhaltung, Rinderhaltung, Schweinehaltung, Geflügelhaltung und des Gartenbaus in Thüringen zur Verbesserung ihrer betrieblichen Effizienz.



Ziele des Programms:
Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit landwirtschaftlicher Unternehmen durch

  • Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen
  • Rationalisierung und Senkung der Produktionskosten
  • Erhöhung der betrieblichen Wertschöpfung
Förderfähige Ausgaben:

  • Errichtung, Erwerb oder Modernisierung von unbeweglichem Vermögen
  • Kauf von neuen Maschinen und Anlagen, einschließlich der für den Produktionsprozess notwendigen Computersoftware, bis zum marktüblichen Wert des Wirtschaftsgutes; Maschinen- und Geräte der Außenwirtschaft gem. vor Antragstellung veröffentlichter Positivliste
  • Allgemeine Aufwendungen, z.B. für Architektur- und Ingenieurleistungen, Baugenehmigungen, Beratung und Betreuung von baulichen Investitionen, Durchführbarkeitsstudien sowie den Erwerb von Patentrechten und Lizenzen (in begrenztem Umfang)
Bitte beachten Sie bei genehmigungsbedürftigen Baumaßnahmen die entsprechenden Anforderungen.

Wer wird gefördert

Kleinstunternehmen (weniger als 10 Mitarbeiter und Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme höchstens 2 Mio. EUR), unabhängig ihrer Rechtsform,

  • die mehr als 25 % ihrer Umsatzerlöse durch landwirtschaftliche Erzeugnisse erwirtschaften und die die Mindestgröße nach dem Gesetz über die Alterssicherung der Landwirte (§ 1 Abs. 2 ALG) erreichen bzw. überschreiten oder
  • die als landwirtschaftlicher Betrieb unmittelbar kirchliche, gemeinnützige oder mildtätige Zwecke verfolgen
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

  • Investitionsort liegt in Thüringen
  • Nachweis beruflicher Fähigkeiten für eine ordnungsgemäße Führung des Betriebes
  • Belegung der Wirtschaftlichkeit des Unternehmens und der durchzuführenden Maßnahmen mit einem Investitionskonzept (Kurzfassung)

Wie viel wird gefördert

Die förderfähigen Ausgaben werden anteilig mit einem Zuschuss von 30 % gefördert.

Das maximal mögliche förderfähige Investitionsvolumen beträgt 20.000 EUR innerhalb von drei Jahren.

Das Mindestinvestitionsvolumen beträgt 5.000 EUR.

Unser Tipp:

Stellen Sie Ihre Anträge online und nutzen Sie hierfür unser Online-Portal! Sie sparen Zeit und können sich jederzeit über den aktuellen Stand Ihres Fördervorhabens informieren. Durch die Portalnutzung wird neben der Bearbeitung Ihrer Abrufanträge und des Verwendungsnachweises auch die Kommunikation mit der Thüringer Aufbaubank für Sie wesentlich komfortabler.

Zum Portal