„Was wir am besten können: unsere Kunden verwöhnen“

„Was wir am besten können: unsere Kunden verwöhnen“

Karl Heinz Einhäuser ist geschäftsführender Gesellschafter der Viba sweets GmbH, dem in Floh Seligenthal ansässigen Marktführer in Sachen edelster Nougatspezialitäten. Das Traditionsunternehmen wurde 1893 als Caféhaus gegründet und produzierte damals schon die dort verkauften Süßwaren selbst. Mittlerweile macht Viba genau das gleiche wie vor über 120 Jahren, nur in größerem Stil, mit 300 Mitarbeiter*innen, 40 eigenen Shops und zwei großen Nougat- und Schokoladenerlebniswelten in Schmalkalden und Dresden.

Aus dem Fabrikverkauf entwickelte sich ein eigenes Filialnetz

Als Karl Heinz Einhäuser und der damalige Produktionsleiter Holger Storch 1992 das Unternehmen übernahmen, produzierten Sie hauptsächlich Nougat- und Marzipanartikel in einem hart umkämpften Markt. Die Aufbaubank ist als starke Partnerin mittlerweile schon seit 1996 mit dem Unternehmen verbunden. Ausgehend vom Erfolg des Fabrikverkaufes in Floh-Seligenthal eröffnete Viba ab 2004 weitere eigene Läden in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und erweiterte beständig das Filialnetz und das Sortiment, das mittlerweile über 400 Produkte umfasst.

Karl Heinz Einhäuser ist geschäftsführender Gesellschafter der Viba Sweets GmbH, dem in Floh Seligenthal ansässigen Marktführer in Sachen edelster Nougatspezialitäten. (im Bild: Karl Heinz Einhäuser)

Eine Marke muss richtig inszeniert und erlebbar gemacht werden, damit sie sich von der Masse und vom Wettbewerb abhebt - für ein Unternehmen unserer Größe keine leichte Aufgabe. 

– Karl Heinz Einhäuser

Doch damit ist nicht Schluss. 2009 entschließt sich Viba, das wohl süßeste Ausflugsziel Thüringens, die „Gläserne Praline“ in Schmalkalden, zusammen mit einem Logistikzentrum zu bauen. Hier wird den Gästen ein Genusserlebnis der Extraklasse geboten. Die Investitionssumme von fast 15 Mio. Euro konnte dank der GRW-Förderung auch gestemmt werden. Seit Februar 2012 bietet die gläserne Manufaktur einen Einblick in die Herstellung feinster Nougat- und Schokoladenartikel, und man kann den Confiseur*innen nicht nur beim Formen, Dressieren, Füllen und Veredeln zusehen, sondern in Kursen auch selbst Hand anlagen und seiner Kreativität freien Lauf lassen.

150.000 Gäste beleben die ganze Region

Die mit Hilfe der GRW-Förderung entstandene Viba Nougat Welt hat nicht nur 40 sichere Arbeitsplätze geschaffen, sondern lockt pro Jahr um die 150.000 Gäste in die wunderschöne Fachwerkstadt Schmalkalden, so dass die gesamte Region von der Förderung profitieren konnte. In der Nougatwelt sorgt man sich nicht nur für die leiblichen Genüsse, es wird auch in der Ausstellung und in Confiseriekursen Wissen rund um die Nuss und gesunde Ernährung vermittelt.

Wir sind gespannt, was Viba sich als Nächstes einfallen lassen wird, und freuen uns darauf, das Unternehmen tatkräftig zu unterstützen.

Wir sind gespannt, was Viba sich als Nächstes einfallen lassen wird, und freuen uns darauf, tatkräftig zu unterstützen. (im Bild: Karl Heinz Einhäuser)

Nicht nur Viba, sondern die ganze Region profitiert von der Nougatwelt. Wer einmal hier war, kommt immer wieder gerne ins Henneberger Land. 

– Karl Heinz Einhäuser

Erfolgsgeschichte Viba Sweets GmbH

9 Bilder in dieser Galerie

Galerie ansehen

Passende Programme zum Thema

Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW)

Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW)

Zuschuss
Förderzweck (1)
  • Investitionsförderung
Zielgruppe (5)
  • Verarbeitendes Gewerbe
  • Handwerk
  • Handel / Gastgewerbe
  • Forschungseinrichtung
  • Sonstige Dienstleister*in
Kontakt

Wie können wir weiterhelfen?

TAB-ZENTRALE: 0361 / 7447 - 0