Förderung von Aus- und Fortbildung und innovativen Maßnahmen im Abwasserbereich

Was wird gefördert

  1. Ausbildung der Fachkraft für Abwassertechnik und der Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice
  2. Fortbildung des Betriebspersonals für Abwasserbehandlungsanlagen und andere Anlagen zur Erhaltung und Verbesserung der Gewässergüte
  3. Erfahrungsaustausch, Schulungen und Seminare innerhalb der Kläranlagen- und Kanalnachbarschaften der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) des Landesverbandes Sachsen/Thüringen
  4. Pilotanlagen und sonstige Maßnahmen
  5. Pilotprojekte
Förderfähig sind:

  • bei Aus- und Fortbildung: Lehrgangs- und Prüfgebühren, Aufwendungen für Praktika sowie Ausgaben für Lehrmittel
  • bei Pilotanlagen und sonstigen Maßnahmen sowie Pilotprojekten: alle mit der Maßnahme zusammenhängenden Ausgaben von der Planung bis zur Inbetriebnahme und Erprobung bzw. des Abschlussberichts
Nicht förderfähig sind:

  • Vergütung und Ausgaben für Unterbringung, Verpflegung und Transport der aus- und fortzubildenden Personen bei Aus- und Fortbildungsförderung
  • Maßnahmen der Fortbildung mit zuwendungsfähigen Ausgaben je Vorhaben unter 2.500 EUR pro Person

Wer wird gefördert

  • Körperschaften des öffentlichen Rechts, insbesondere Gemeinden, Zweckverbände bei Pilotanlagen und sonstigen Maßnahmen, Pilotprojekten sowie Vorhaben der Aus- und Fortbildung,
  • Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) des Landesverbandes Sachsen/Thüringen für den Fördergegenstand 2.3.3. der Richtlinie,
  • juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts bei Pilotanlagen und sonstigen Maßnahmen sowie Pilotprojekten
Voraussetzungen:

  • Zuwendungen werden grundsätzlich nur gewährt, wenn mit der beantragten Maßnahme noch nicht begonnen wurde.
  • Bei Pilotanlagen und sonstigen Maßnahmen: Vorliegen einer Wasserrechtlichen Genehmigung sowie geprüfter Vorplanungsunterlagen.
  • Bei Pilotprojekten und Fördervorhaben der DWA ist ein entsprechendes Konzept vorzulegen.
  • Für die Gewährung einer Zuwendung nach o. g. Ziffer 1. haben die Körperschaften des öffentlichen Rechts im Antrag den Ausbildungsbedarf und die Perspektiven für die Weiterbeschäftigung des Lehrlings nach seiner Ausbildung im Unternehmen darzulegen.

Wie viel wird gefördert

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss in Form einer Projektförderung gewährt:

als Anteilsfinanzierung bei nachfolgenden Vorhaben

Pilotanlagen und sonstige Maßnahmen bis zu 70 v. H
Pilotprojekte bis zu 100 v. H.
Fortbildung bis zu 50 v. H.
Kläranlagen- und Kanalnachbarschaften bis zu 70 v. H.


als Festbetragsfinanzierung

Ausbildung 1. Ausbildungsjahr = 7.700 EUR
2. Ausbildungsjahr = 4.600 EUR
3. Ausbildungsjahr = 1.500 EUR