Wohnraumförderung - Eigenwohnraum - Neubau und Bestandserwerb - Thüringer Familienbaudarlehen

Hinweis

für die Jahre 2017 bis 2018

Was wird gefördert

Schaffung von eigengenutztem Wohnraum:

  • Neubau und Ersterwerb (innerhalb von 2 Jahren nach Fertigstellung) eines Eigenheimes/Eigentumswohnung vorrangig in den Programmgemeinden des Stadtumbauprogramms-Ost ,
  • Zweiterwerb eines vorhandenen Eigenheims (Bestandserwerb),
  • Ausbau oder Erweiterung mit Baukosten von mind. 25.000 EUR.

Und so funktionierts:

Wie funktioniert eigentlich...?


Bei der Thüringer Aufbaubank erreichen Sie unsere Berater unter

Telefon: 0361 7447-123

wohnen@aufbaubank.de

Wer wird gefördert

Das Thüringer Familienbaudarlehen - unsere Zielgruppe

Neubau und Ersterwerb eines Eigenheimes/einer Eigentumswohnung vorrangig in den Programmgemeinden des Stadtumbauprogramms-Ost:

  • Familien und andere Haushalte mit mindestens einem Kind (eine Schwangerschaftsbescheinigung zählt bereits),
  • Ehepaare bzw. eingetragene Lebenspartner (LPartG) bis zum Ablauf des 10. Kalenderjahres nach dem Jahr der Eheschließung bzw. der Eintragung der Lebenspartnerschaft und bei denen keiner der Ehegatten bzw. Lebenspartner zum Zeitpunkt der Antragstellung das 40. Lebensjahr vollendet hat,
  • Haushalte in denen mindestens ein Haushaltsmitglied lebt, das mit einem Grad von 50 oder mehr schwerbehindert ist.


Bei Bestandserwerb sowie Ausbau/Erweiterung:

  • keine Einschränkungen hinsichtlich der im Haushalt lebenden Personen.

Gefördert werden Haushalte, deren Einkommen die Grenzen des § 10 ThürWoFG um nicht mehr als 60 % überschreiten. Jährliches Haushaltsbruttoeinkommen (Richtwert):

1-Personen-Haushalt ca. 32.900 EUR
2-Personen-Haushalt ca. 49.300 EUR
3-Personen-Haushalt ca. 63.000 EUR
4-Personen-Haushalt ca. 76.800 EUR
5-Personen-Haushalt ca. 90.500 EUR

jede weitere Person 11.420 EUR
zusätzlich je Kind 2.285 EUR

Diese Angaben entsprechen einem Musterhaushalt. Daher kann je nach persönlichen Verhältnissen auch bei einem höheren Haushaltsbruttoeinkommen die Grenze eingehalten werden.

Die Antragsannahme und die Prüfung der Einkommensgrenzen erfolgt durch die Mitarbeiter des zuständigen Landratsamtes / der kreisfreien Stadt, in dessen/deren Gebiet sich Ihre Immobilie befindet.

Das Thüringer Familienbaudarlehen - unsere Zielgruppe

Fördervoraussetzungen:

  • Darlehen vor Baubeginn oder Abschluss des Vertrages beantragen
  • angemessene Eigenleistung, mindestens 15 % der Gesamtkosten, davon höchstens die Hälfte als Selbsthilfe möglich (Anerkennung hier bis maximal 30.000 €)
  • Darlehen nicht in Kombination mit KfW-Wohneigentumsprogramm möglich
  • Kombination mit anderen KfW- und kommunalen Fördermitteln, gfs. auch mit dem Thüringer Sanierungsbonus, möglich

Wie viel wird gefördert

Mit dem in der Regel nachrangig zu besichernden Darlehen können Sie zinsgünstig die Eigenheimfinanzierung Ihrer Hausbank mit bis zu 50.000 EUR (mind. 10.000 EUR) ergänzen. In Fällen, in denen die veranschlagten Gesamtkosten 60.000 EUR nicht übersteigen, ist das Darlehen erstrangig zu besichern.

Wir bieten mit Unterstützung des Freistaates Thüringen sowie der KfW folgende Konditionen:

      • fester Zinssatz für 5 oder 10 Jahre (siehe Download/Konditionen)
      • Tilgung 3,0 % jährlich zuzüglich ersparter Zinsen ab zweitem Jahr (Neufestsetzung nach Ende der Zinsfestschreibung)
      • Die Thüringer Aufbaubank verbilligt die ohnehin schon günstigen Darlehen der KfW Förderbank zusätzlich.

Antragsweg: Ihren Antrag stellen Sie beim Landratsamt oder der kreisfreien Stadt, in der Ihr Haus oder Ihre Wohnung liegt.

Finden Sie Ihr Amt vor Ort

Downloads

Richtlinie

Antrag

weitere Formulare und Hinweise