Der Kreditklemme keine Chance: Aufbaubank informiert Unternehmen zu Liquiditätsvorsorge und Fördermitteln

Wierlacher: Kreditversorgung sichern
Der Kreditklemme keine Chance: Aufbaubank informiert Unternehmen zu Liquiditätsvorsorge und Fördermitteln

Nr. 05/10 vom 14. Juni 2010

ERFURT. Der Kreditklemme keine Chance – dies ist das Motto einer Informationsveran-staltung des Thüringer Wirtschaftsministeriums und der Thüringer Aufbaubank. Dazu waren heute, 14.06., mehr als 200 Unternehmerinnen und Unternehmer ins Erfurter Comcenter gekommen, um sich praktische Hinweise zu den Themen Liquiditätssicherung, Ratingprozesse, Kreditmediation und Fördermöglichkeiten des Freistaats zu holen.

Die Grundsatzrede hielt Thüringens Wirtschaftsminister Matthias Machnig. Als weitere Referenten hatte die TAB neben ihren eigenen Kredit- und Finanzierungsexperten den Kreditmediator Deutschland, Hans-Joachim Metternich sowie den RWE-Präsidenten und Insolvenzverwalter Rolf Rombach, gewinnen können.

"Im beginnenden Aufschwung wird die Kreditversorgung zum neuralgischen Punkt. Die Unternehmen benötigen zusätzliche Liquidität, um zu investieren und ihr Geschäft auszuweiten. Hier sind gerade auch wir Wirtschaftsförderer gefragt, mit unseren Produkten die Kreditschleusen offenzuhalten", so der Vorstandsvorsitzende der Thüringer Aufbaubank Matthias Wierlacher.

Die Thüringer Aufbaubank hatte im März eine Umfrage unter Thüringer Unternehmen zum Thema Kreditklemme durchgeführt, an der sich 830 Firmen beteiligten. 25 Prozent gaben an, dass ihre Kreditlinien in den kommenden 12 Monaten nicht ausreichen.

Der Freistaat verfügt über eine Vielzahl von Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten, um die Darlehensvergabe zu erleichtern. Angeboten werden zinsgünstige Darlehen zur Investitions- und Betriebsmittelfinanzierung, Bürgschaften, Eigenkapital sowie Konsolidierungs- und Liquiditätsdarlehen.

Bis Ende Mai hat die Thüringer Aufbaubank in diesem Jahr bereits 115 Darlehen und Bürgschaften bewilligt. Das zugesagte Darlehensvolumen beträgt in der Wirtschaftsförderung 41 Mio. Euro; eine Steigerung von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr . Besonders viele Unternehmen nutzen das Förderprogramm GuW Plus, das über die Hausbanken abgewickelt wird. Bis Ende Mai sagte die Aufbaubank GuW-Darlehen mit einem Volumen von 29 Mio. Euro zu.

Michael Klughardt
Pressesprecher