Solarförderung: 1000-Dächer-Programm läuft wieder

Ab sofort läuft wieder das 1000-Dächer-Programm zur Förderung von Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden oder Projekten von Bürgergenossenschaften. Das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz stellt dafür in diesem Jahr 1,5 Millionen Euro bereit. Bei der Thüringer Aufbaubank können Kommunen, Zweckverbände, Stadtwerke, aber auch gemeinnützige Organisationen und Bürgergenossenschaften jetzt wieder Förderanträge stellen.

Das ist neu: Förderung von Solarthermieanlagen und PV-Solar-Hybridanlagen

Mit einem Satz von 20 Prozent werden wie bisher Fotovoltaikanlagen gefördert. Neu ist, dass nun auch Solarthermieanlagen zur Wärmeversorgung und zur Brauchwassererwärmung sowie PV-Solar-Hybridanlagen gefördert werden - mit einem Fördersatz zu 30 Prozent.

Das sogenannte 1000-Dächer-Programm in Thüringen läuft bereits seit fünf Jahren. Es war unterbrochen, weil es erst seit Juni einen Landeshaushalt für dieses Jahr gibt. Seit dem Start des Förderprogramms wurden nach Ministeriumsangaben in Thüringen 293 Solarprojekte gefördert, darunter 85 von Bürgerenergiegenossenschaften. Insgesamt sind Zuschüsse mit einem Gesamtvolumen von etwa 4,5 Millionen Euro vom Land gewährt worden. Die Investitionen in die geförderten Solaranlagen summieren sich laut Ministerium auf bisher rund 33,6 Millionen Euro.

Hier geht zur Übersicht zum 1000-Dächer-Programm und zur Antragstellung.