23.09.2022

AgraNova: „Trüffelland Thüringen“ Thüringer Freilandpilze GmbH gewinnt den Innovationspreis

„Ich gratuliere der Preisträgerin, Anja Kolbe-Nelde ganz herzlich zum Gewinn des Thüringer Innovationspreises AgraNova. Die Geschäftsführerin und ihr Team der Thüringer Freilandpilze GmbH überzeugten die Jury mit ihrer Idee, unseren Freistaat als Trüffelland zu entdecken und zu etablieren“, sagte Ministerin Susanna Karawanskij. „So kann aus einer Marktnische ein Wirtschaftszweig entstehen, von dem viele profitieren können. Mit Thüringer Trüffeln kann eine regionale Wertschöpfungskette mit großem Mehrwert für den Freistaat entstehen, über die heimische und überregionale Gastronomie, Lebensmittelproduzenten und Trüffelliebhaber versorgt werden. Es schafft die Basis für eine ganz neue lukrative Erwerbsquelle für Agrar- und Forstbetriebe unter den regionalen klimatischen Bedingungen und leistet so einen Beitrag für eine zukunftsfähige Thüringer Landwirtschaft.“

Das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft vergibt am Vorabend der „Grünen Tage 2022“ den Innovationspreis Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft „AgraNova“. Der Preis für das Verfahren oder das Produkt der Zukunft ist mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Thüringer Aufbaubank gestiftet. „Die Preisträger zeigen, dass es in Thüringen ein großes Potenzial gibt, die Land-, Forst,- und Ernährungswirtschaft innovativ weiterzuentwickeln, um die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Branche zu bewältigen“, so die Ministerin.

„Die Bewerbungen zeigen, dass es in Thüringen ein großes Potenzial gibt, die Land-, und Forst- und Ernährungswirtschaft innovativ weiterzuentwickeln, um Mensch und Natur besser in Einklang zu bringen“, sagt TAB Vorstandsvorsitzender Matthias Wierlacher. „Ich freue mich, dass wir nach vier Jahren wieder den besonderen Preis sponsern und vergeben können.“

Die Firma Thüringer Freilandpilze GmbH aus Roßleben-Wiehe hat die natürlichen Burgundertrüffel-Vorkommen in Thüringen erfasst, Trüffelbäume selbst gezogenen, Trüffelplantagen angelegt und vermarket die speziellen Pilze. Für den Trüffelanbau und die Ernte in Thüringen braucht es viel Hintergrundwissen, Geduld, eine finanzielle Risikobereitschaft und viel Leidenschaft. Nur bei richtiger Hege und Pflege kann frühestens nach 6 Jahren die lohnende Ernte stattfinden.

Ministerin Susanna Karawanskij erläutert die Preisentscheidung der Jury: „Die strategisch durchdachte und zielorientierte Herangehensweise, die hohe Risikobereitschaft und der offensichtlich unerschöpfliche Optimismus für die Sache war ein Grund für die Preisvergabe. Darüber hinaus sah die Jury auch Chancen für die gesamte Thüringer Landwirtschaft, die sich aus dem Innovationsprojekt ergeben. Denn Untersuchungen haben gezeigt, dass die Böden und andere Faktoren ideal für das Wachstum von Trüffel in Thüringen sind. Insofern verspricht der Anbau hohe Erträge, auch auf ertragsarmen Standorten und damit für andere Landwirtinnen und Landwirte die Chance auf Einkommensdiversifizierung.“

Insgesamt hatten sich 13 Bewerber aus Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft um den Innovationspreis AgraNova 2022 beworben. Davon sieben Bewerber:innen aus dem Bereich der Landwirtschaft, vier aus dem Bereich der Ernährungswirtschaft und zwei aus dem Bereich der Forstwirtschaft. Beworben haben sich in diesem Jahr vorrangig Einzelunternehmen. Die Spannbreite reichte von Spezialmaschinen für die Forstwirtschaft über die Züchtung neuer Pflanzensorten bis hin zu gesunden Lebensmitteln und kulinarischen Krönungen, die man in Thüringen eher nicht so vermutet.

„Thüringen war eines der ersten Bundesländer, in denen die Bedeutung von Innovationen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft erkannt und auch mit Fördermitteln unterstützt wurde. Der Wettbewerb ist eine tolle Plattform, um die Innovationskraft dieser Branche der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ich danke der Thüringer Aufbaubank ganz herzlich für die gute Kooperation und dass sie diesen Preis stiftet. Wir würden den Preis auch künftig gerne vergeben und so die Innovationsbereitschaft unserer Thüringer Agrar-, Forst- und Ernährungswirtschaft würdigen“, sagt Ministerin Karawanskij.

Hintergrund zum Innovationspreis AgraNova:

Der Preis wurde am 19. April 2018 auf dem 1. Innovationsforum der Thüringer Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft zum ersten Mal ausgelobt. Mit dem Innovationspreis werden Institutionen gewürdigt, die innovative Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen für die Forst-, Landwirtschafts- oder Ernährungsbranche entwickelt haben.

Die Produkte müssen überwiegend in Thüringen entwickelt, gestaltet oder gefertigt worden sein, können kurz vor der Markteinführung stehen oder sich seit weniger als zwei Jahren auf dem Markt befinden.

Bewerben konnten sich Unternehmen, Institutionen, Organisationen, Verbände aus der Forst-, Landwirtschafts- oder Ernährungsbranche sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen mit Sitz oder Betriebsstätte in Thüringen.

Katharina Reinhardt, Unternehmenssprecherin der TAB
Kontakt