Zinsgünstige Kredite fürs Eigenheim: Freistaat fördert Familien

Nr. 10/05 vom 22. August 2005

Freistaat fördert Familien
Zinsgünstige Kredite fürs Eigenheim

Erfurt. Immer mehr Thüringer Häuslebauer setzen bei der Eigenheimfinanzierung auf einen Aufbaubankkredit. Bereits 107 zukünftige Eigenheimbesitzer erhielten in diesem Jahr eine Kreditzusage der Thüringer Aufbaubank; das Fördervolumen beträgt insgesamt 5,1 Mio. Euro. Die Kredite gehen zu etwa 90 Prozent an Thüringer Familien mit Kindern.

Die Thüringer Förderbank bietet günstige Konditionen: Der Nominalzins für die nachrangig zu besichernden Darlehen ist für zehn Jahre festgeschrieben und beträgt aktuell 3,43 Prozent pro Jahr (effektiv 3,6 Prozent). Die Tilgung beträgt jährlich 1,7 Prozent; die maximale Laufzeit 30 Jahre. Im letzten Jahr hatte die Thüringer Aufbaubank in diesem Programm rund 200 Darlehen mit einem Volumen von 8,5 Mio. Euro zugesagt.

Finanziert werden mit den Förderkrediten Bau, Kauf, Aus- oder Umbau eines Eigenheims. Die Finanzspritze ist vor allem für Familien bestimmt und an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden. So kann z.B. eine Familie mit zwei Kindern bis zu einem Jahresbruttoeinkommen von 60.900 Euro einen Förderkredit erhalten.

Auch ein Haushalt mit zwei Personen ist förderfähig, wenn ein Haushaltsmitglied zu 80 Prozent schwerbehindert ist. Ein- oder Zweipersonenhaushalte ohne Kinder oder Schwerbehinderte können nur bei Baumaßnahmen in Sanierungsgebieten der Innenstädte oder dem Kauf bereits bestehender Eigenheime gefördert werden.

Die Anträge nehmen die für Wohnungsbauförderung zuständigen Stellen der kreisfreien Städte und Landratsämter an. Sie ermitteln auch die Einkommensgrenzen.

Nähere Informationen zu dem Förderprogramm unter der TAB-Hotline 0361 / 7447-123 oder hier.

(zum Förderprogramm)

Michael Klughardt
Pressesprecher
Telefon 0361 / 7447-268