Thüringer Aufbaubank erhält erneut Ökoprofit-Auszeichnung

Zum zweiten Mal erhält die Thüringer Aufbaubank (TAB) eine Auszeichnung für ihr betriebliches Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement. Die Stadt Erfurt zeichnet Thüringens zentrales Förderinstitut am heutigen Montagabend erneut als Ökoprofit-Betrieb aus. Damit würdigt die Landeshauptstadt die im vergangenen Jahr durchgeführten Maßnahmen für Ressourcenschonung und Umweltschutz in der TAB. So wurden zum Beispiel 365 Tonnen Kohlendioxid weniger emittiert, die Abfallmengen wurden binnen zwei Jahren halbiert und der Brand- und Arbeitsschutz durch neue Evakuierungspläne erhöht. Neben der Thüringer Aufbaubank erhalten in diesem Jahr 16 weitere Erfurter Unternehmen die Auszeichnung.

"Als Förderbank des Freistaats stehen wir in Sachen Nachhaltigkeit in einer besonderen Verantwortung", sagte Vorstand Michael Schneider. "Wenn wir in den Unternehmen grüne Technologien und Energieeffizienz fördern, dann müssen wir uns selbst an diesen Maßstäben messen lassen, um glaubwürdig zu sein."

Die Aufbaubank übergab der Stadt während der Festveranstaltung im Rathaus-Festsaal den neuen Nachhaltigkeitsbericht 2012, in dem die Maßnahmen des vergangenen Jahres dargestellt werden.

Im Jahr 2011 hatte die Aufbaubank ein Umweltteam ins Leben gerufen, das Ressourceneinsparpotenziale beim Verbrauch von Energien aufdecken und realisieren soll. Auch beim Arbeits- und Brandschutz soll das siebenköpfige Umweltteam die Standards erhöhen. Als Richtschnur dienen sechs Leitlinien, die sich die Bank 2011 gegeben hat.

Olaf Rühmeier
– Pressesprecher -
0361 / 7447-268