Thüringen-Kapital gut angelaufen

PRESSEMITTEILUNG
Nr. 5/04 vom 15. September 2004

Bisher drei Mio. Euro zugesagt
THÜRINGEN-KAPITAL GUT ANGELAUFEN

Erfurt. Das neue Beteiligungsprogramm Thüringen-Kapital ist nach Angaben der Thüringer Aufbaubank (TAB) gut angelaufen. Die TAB hat seit dem Start am 15. März 42 Unternehmen finanziert und drei Millionen Euro zugesagt.

"Mit Thüringen-Kapital haben wir den richtigen Schwerpunkt gesetzt. Wir liegen zurzeit über unseren Planungen", sagte der TAB-Vorstandsvorsitzende Matthias Wierlacher in Erfurt. "Freistaat und Thüringer Aufbaubank haben hier erfolgreich förderpolitisches Neuland betreten. Wir bieten eine Finanzierung an, für die wir unmittelbar kein Geld aus dem Landeshaushalt brauchen", so der TAB-Chef weiter. Jetzt gehe es darum, den Ansatz von Thüringen-Kapital auszubauen, um weiteren Thüringer Unternehmen mit Eigenkapital unter die Arme zu greifen.

Die finanzierten Unternehmen schaffen und sichern insgesamt 530 Arbeitsplätze sowie 75 Ausbildungsplätze und investieren über fünf Millionen Euro. Das finanzierte Betriebsmittelvolumen beträgt zwei Millionen Euro. Ein Drittel der finanzierten Unternehmen gehört zum produzierenden Gewerbe, 27 Prozent sind Dienstleister und ein Viertel Handelsunternehmen.

Thüringen-Kapital ist eine eigenkapitalähnliche Finanzierung von 20.000 bis 100.000 Euro für kleine und mittlere Unternehmen, Existenzgründer sowie Freiberufler. Finanziert wird über eine stille Beteiligung oder ein partiarisches Darlehen. Thüringen-Kapital finanzierte Unternehmen können langfristig rechnen: Die Laufzeit beträgt zehn Jahre.

Das frische Geld können die finanzierten Unternehmen z.B. für Investitionen, Betriebsmittel, die Markteinführung neuer Produkte oder den Kauf von Unternehmensanteilen einsetzen. Das jährliche Entgelt für Thüringen-Kapital richtet sich nach Marktkonditionen und beträgt gegenwärtig zwischen 7,75 und 11,75 Prozent im Jahr. Für eine eigenkapitalähnliche Finanzierung ist das günstig.

Voraussetzung für eine Thüringen-Kapital Finanzierung sind eine zukunftsfähige Geschäftsidee, ein solides Unternehmenskonzept und gute Wachstumschancen. Unternehmen in Schwierigkeiten dürfen lt. EU-Recht nicht finanziert werden. Unternehmen ohne ausreichende Chancen am Markt oder tragfähige Unternehmensplanung können ebenfalls nicht mit Geld rechnen. Die TAB bewertet die Anträge anhand eines standardisierten Rating-Systems.

Die Thüringer Aufbaubank ist die Förderbank des Freistaates Thüringen. Die Anteile halten der Freistaat und die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die TAB arbeitet wettbewerbsneutral mit Sparkassen, Genossenschaftsbanken und privaten Kreditinstituten sowie in der Wohnungsbauförderung auch mit Direktkunden zusammen. Seit Gründung der Bank im Jahr 1992 wurden etwa 70.000 Förderbescheide bearbeitet und über acht Milliarden Euro in den Förderprogrammen der Wirtschafts- und Wohnungsbauförderung bewilligt. Die TAB beschäftigt 270 Mitarbeiter.

THÜRINGER AUFBAUBANK
Michael Klughardt
Pressesprecher
Tel.: 0361 / 7447 268