TAB setzt auf Eigenkapitalfinanzierungen - 14 Mio. Euro Beteiligungskapital zugesagt

PRESSEMITTEILUNG
Nr. 5/05 vom 05. April 2005

14 Mio. Euro Beteiligungskapital zugesagt
TAB SETZT AUF EIGENKAPITALFINANZIERUNGEN

Erfurt. Für die Thüringer Aufbaubank (TAB) ist die Eigenkapitalfinanzierung ein aufstrebendes Geschäftsfeld: Allein im Vorjahr beteiligte sich die Bank direkt oder über Tochterunternehmen an 79 Thüringer Unternehmen, davon 15 Neugründungen. Die Beteiligungssumme betrug etwa 14 Millionen Euro.

"Auch 2005 werden wir unsere Aktivitäten im Beteiligungsgeschäft noch einmal deutlich verstärken", sagte der TAB-Vorstandsvorsitzende Matthias Wierlacher auf den von der Dresdner Factoring AG veranstalteten Erfurter Finanzgesprächen. Eine Belebung erwartet Wierlacher insbesondere über einen neuen Fonds mit einem Volumen von 70 Millionen Euro, der im Sommer starten soll und auch über Fördermittel der Europäischen Union finanziert wird.

Zielgruppe des Fonds sind kleine und mittlere Thüringer Unternehmen. Er wird von einer Tochtergesellschaft der Thüringer Aufbaubank, der bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh, betreut. Zum Jahresende 2004 hielt die bm-t insgesamt 44 Beteiligungen, in die etwa 61 Millionen Euro investiert worden sind.

Stille Beteiligungen an kleineren Unternehmen geht die Thüringer Aufbaubank über ihr Finanzierungsangebot Thüringen-Kapital ein. Sie hat dabei Firmen und Freiberufler im Visier, die über Beteiligungsgesellschaften angesichts der geringen Größenordnung des benötigten Kapitals nicht finanziert werden. Unternehmen, die Thüringen-Kapital in Anspruch nehmen, zielen vor allem auf eine höhere Eigenkapitalquote und damit auf eine bessere Bewertung durch die Hausbank. Die Finanzierungshöchstgrenze beträgt gegenwärtig 100.000 Euro, bankübliche Sicherheiten sind nicht erforderlich.

Im letzten Geschäftsjahr hatte die Thüringer Aufbaubank 64 Thüringen-Kapital-Engagements zugesagt. Die finanzierten Unternehmen sichern und schaffen 900 Arbeitsplätze sowie 140 Ausbildungsplätze. Nach Wierlachers Angaben ist die TAB gegenwärtig mit dem Freistaat Thüringen im Gespräch, die aktuelle Obergrenze von 100.000 Euro anzuheben.

THÜRINGER AUFBAUBANK
Michael Klughardt
Pressesprecher
Tel.: 0361 / 7447 268