Starke Nachfrage nach Förderprogrammen der Aufbaubank

• Gute Zahlen bei Thüringen-Dynamik und GuW Plus
• Förderung von Energieeffizienz mit Thüringen-Invest

Erfurt. Zur Jahresmitte registriert die Thüringer Aufbaubank eine starke Nachfrage nach ihren Förderprogrammen. So wurden im Rahmen des Programms „Thüringen-Dynamik“ bis zum 30. Juni 34 Darlehen mit einem Volumen von 18,8 Mio. Euro zugesagt. Im Programm "GuW Plus" (Gründungs- und Wachstumsfinanzierung) waren es 53 Darlehen mit 13,2 Mio. Euro Volumen.

Die beiden Darlehensprogramme richten sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft sowie Existenzgründer und wirtschaftsnahe Freiberufler. Sie ergänzen sich gegenseitig und sind miteinander kombinierbar. Die Programme ermöglichen durch zinsgünstige Darlehen die Finanzierung von Investitionsvorhaben, den Kauf von Betriebsmitteln, Unternehmensanteilen und immateriellen Wirtschaftsgütern wie bspw. Lizenzen sowie Umschuldungen.

Gute Zahlen meldet auch das Förderprogramm „Thüringen-Invest“. Es enthält eine Zuschusskomponente und ermöglicht darüber hinaus den zuschussberechtigten Unternehmen, ein ergänzendes Darlehen in Anspruch zu nehmen. Bis zur Jahresmitte beantragten 190 Unternehmen und Existenzgründer Zuschüsse von rund 2,7 Mio. Euro. Ausgezahlt wurden bis zu diesem Zeitpunkt 1,8 Mio. Euro an insgesamt 298 Unternehmen; 34 Unternehmen kombinierten die Zuschussfinanzierung im Rahmen des Programms mit zinsgünstigen Darlehen in Höhe von rund 2 Mio. Euro.

Thüringen-Invest richtet sich ebenfalls an kleine und mittlere Unternehmen und Existenzgründer sowie Freiberufler in wirtschaftsnahen Bereichen und in der Kreativwirtschaft. Ein neuer Schwerpunkt sind Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz in den Unternehmen. Mithilfe von Thüringen-Invest können Unternehmen in energiesparende Prozesse, in wärmedämmende Maßnahmen an der Gebäudehülle oder energiesparende Anlagen investieren. „Angesichts kontinuierlich steigender Energiepreise können wir nur empfehlen, diese Möglichkeiten zu nutzen“, rät Matthias Wierlacher, Vorstandsvorsitzender der Thüringer Aufbaubank.

„Thüringen-Invest und Thüringen-Dynamik sind revolvierende Fonds“, so Wierlacher weiter. „Die Zins- und Tilgungszahlen aus der Kreditkomponente fließen zurück in den Fonds und bilden die Grundlage für weitere Förderung für andere Unternehmen. Auf diese Weise können wir die Fördermittel langfristig und nachhaltig einsetzen“, erläutert er.

Alle Darlehen werden über die jeweiligen Hausbanken der Unternehmen ausgereicht. Die Zuschusskomponente von Thüringen-Invest kann direkt bei der Aufbaubank beantragt werden. Unternehmen und Gründer können in den TAB-Kundencentern in Erfurt, Eisenach, Gera, Nordhausen und Suhl Informationen und Beratung zu allen Förderprogrammen erhalten.

Für Rückfragen:
Olaf Rühmeier
Pressesprecher
(0361) 7447 - 268

Hinweis Daten Maps

Die übermittelten Daten werden zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.