Hohe Nachfrage nach neuem Förderprogramm

Das neue Förderprogramm Gründungs- und Wachstumsfinanzierung (GuW) stößt bei der Thüringer Wirtschaft auf großes Interesse. Nach Angaben der Thüringer Aufbaubank (TAB) lagen sechs Wochen nach Programmbeginn bereits 90 Anträge mit einem Kreditvolumen von über 22 Millionen Mark vor. In ihrer Planung war die TAB von 150 Millionen Mark Darlehenszusagen im ersten GuW-Geschäftsjahr ausgegangen.

"Die Nachfrage nach GuW-Krediten ist gegenwärtig höher als geplant. Das Interesse unserer Kunden zeigt, dass wir mit dem neuen Förderangebot richtig liegen und attraktive Konditionen bieten. Die Neuausrichtung unseres Förderkreditgeschäfts zahlt sich aus", sagte der TAB-Vorstandsvorsitzende Udo Vorstius. Investitionskredite seien mit einem Volumen von 18,6 Millionen Mark besonders stark gefragt, gefolgt von Betriebsmittelkrediten mit 3,6 Millionen Mark.

Im nächsten Jahr sei geplant, im GuW das elektronische Antragsverfahren einzuführen. "Wir wollen so noch kundenfreundlicher werden", so der TAB-Chef. Vorstius geht auch in den nächsten Monaten von einer kräftigen Nachfrage im GuW aus. Mehr als 600 Unternehmer und Freiberufler hätten bereits Informationen zu dem neuen Produkt angefordert.

Das GuW ist ein gemeinsames Förderprogramm der Deutschen Ausgleichsbank (DtA) und der Thüringer Aufbaubank. Um die Förderung transparenter zu machen, wurden zwei TAB- und ein DtA-Programm zusammengefaßt. Mit den Förderkrediten können Investitionen, Betriebsmittel, aber z.B. auch Werbemaßnahmen oder Patente und Lizenzen gefördert werden.

Die Thüringer Aufbaubank hat in den von ihr betreuten Kreditprogrammen bisher 7.900 Förderkredite mit einem Volumen von rund 1,7 Milliarden Mark bewilligt. Die geförderten Investoren haben zugesagt, rund 2,4 Milliarden Mark zu investieren und 53.000 Arbeitsplätze zu schaffen und zu sichern. Neben Förderdarlehen vergibt die Bank auch Zuschüsse in der Investitions-, Technologie- und Energieförderung sowie Bürgschaften. Sie ist nicht nur in der Wirtschaftsförderung, sondern auch in der Wohnungsbauförderung tätig.

THÜRINGER AUFBAUBANK
Michael Klughardt
Pressesprecher
Telefon: 0361/7447-268