Fördermittel für 100 Bauvorhaben können in 2016 noch abgerufen werden!

Heute Modernisieren. Morgen Wohnen!

Wohngebäude mit dem Thüringer Modernisierungsdarlehen sanieren und modernisieren.

Mit der großen Wohnungsbauoffensive sind allein für dieses Jahr noch vier Millionen Euro im Fördertopf enthalten. Das reicht noch für mindestens 100 Modernisierungs- und Sanierungsvorhaben, die in diesem Jahr beantragt werden können. Das durch das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft geförderte Programm (ThürModR-Eigenwohnraum) stellt ein Förder-Darlehen in Höhe von maximal 42.500 Euro mit 0,5 Prozent Zinsen für Eigenheime und Eigentumswohnungen zur Verfügung.

Bei der Modernisierungsförderung gibt es praktisch keine Einschränkungen. So können z.B. ein neues Dach, neue Fenster, neue Elektroinstallationen oder auch ein neues Bad finanziert werden. Alle Wohnraumförderprogramme der Thüringer Aufbaubank (TAB) zur Förderung der eigenen vier Wände werden auch in diesem Jahr gut nachgefragt: vom Familienbaudarlehen bis hin zum Sanierungsbonus. Der Sanierungsbonus ist ein reines Zuschussprogramm, das auch mit dem Modernisierungsdarlehen kombiniert werden kann.

Die Förderdarlehen der Aufbaubank sind vor allem für Familien mit mittleren Einkommen bestimmt. Finanziert werden anteilig der Bau, Kauf oder die Modernsierung. In der Förderung von Neubau sowie Erwerb vorhandenen Wohnraums finanziert die Bank 50.000 Euro und ergänzt so die Finanzierung der Banken und Sparkassen. Bei Modernisierungskosten ab 6.000 Euro können 85 Prozent davon finanziert werden, der maximale Darlehensbetrag liegt bei 42.500 Euro.

Unsere Mitarbeiter/-innen aus dem Bereich Wohnraumförderung und Landesentwicklung sowie die Mitarbeiter-/innen der Landratsämter und kreisfreien Städte unterstützen und beraten persönlich unter 0361 – 7447 123 oder wohnen@aufbaubank.de

Bereits seit 1995 unterstützt die Thüringer Aufbaubank den Freistaat bei der Förderung von Bau und Sanierung Thüringer Eigenheime und Mietwohnungen. Gut 10.000 Anträge wurden seit dem genehmigt und damit rund 1,3 Milliarden Euro bewilligt. Das löste ein Investitionsvolumen von 2,9 Milliarden Euro aus.

www.aufbaubank.de/wohnraumfoerderung