Familienbauförderung im Plus - Thüringer bauen mit Landesförderung

ERFURT. Ihre Zusagen in der Eigenheimförderung konnte die Thüringer Aufbaubank im Vergleich zum Vorjahr kräftig steigern. Das Darlehensvolumen erhöhte sich in diesem Geschäftsfeld um 27 Prozent auf fast 14 Mio. Euro. Besonders stark nach-gefragt wurden Kredite für den Bau oder Kauf der eigenen vier Wände – hier war ein An-stieg um 60 Prozent auf über neun Mio. Euro zu verzeichnen.

„Jeden Tag wird in Thüringen ein Eigenheim mit einer Aufbaubank-Finanzierung gebaut oder modernisiert“, sagte der Vorstand der Aufbaubank Michael Schneider. „Wir setzen auch im nächsten Jahr unsere Familienbauförderung fort, damit Thüringer Familien ihre individuellen Wohnträume verwirklichen können“, so Schneider weiter.

Finanziert werden über die Familienbauförderung der Bau, Ausbau oder die Modernisie-rung der eigenen vier Wände. In der Bauförderung finanziert die Bank anteilig bis zu 30 Prozent bzw. 100.000 Euro und ergänzt so die Finanzierung der Banken und Sparkas-sen. Bei der Modernisierung gibt es praktisch keine Einschränkungen – finanziert werden können z.B. ein neues Dach, neue Fenster oder neue Elektroinstallationen. Der maximale Darlehensbetrag liegt bei 35.000 Euro, bzw. 80 Prozent der Kosten. Gefördert werden auch sogenannte Effizienzhäuser, die hohe Energie-Standards erreichen.

Die Vergabe der Darlehen ist an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden. Bei einer Familie mit zwei Kindern liegt sie bei beispielsweise bei einem Jahreseinkommen von 60.900 Euro brutto.

Michael Klughardt
Pressesprecher
Thüringer Aufbaubank
Anstalt öffentlichen Rechts
Gorkistraße 9
99084 Erfurt
Tel. +49 361 7447 268
Fax. +49 361 7447 410