Dienstleister durch Förderung gestärkt

Kleine und mittlere Thüringer Dienstleister profitieren von den Fördermitteln der Thüringer Aufbaubank (TAB). Nach Angaben der Bank gingen in diesem Jahr bereits 357 Förderkredite und Zuschüsse mit einem Fördervolumen von 36 Millionen Euro an Thüringer Dienstleister.

Auf wirtschaftsnahe Dienstleister wie z.B. Werbeagenturen, Forschungs- und Entwicklungsdienstleister und Softwarehäuser entfallen etwa 12 Millionen Euro Förderzusagen, auf Handelsunternehmen 11 Millionen Euro und auf die übrigen Dienstleister 13 Millionen Euro.

Eine Investitionsförderung für bestimmte wirtschaftsnahe Dienstleister ist über die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GA) oder das Landesinvestitionsprogramm (LIP) möglich. Die Zuschusszusagen in diesen Programmen lagen Ende Oktober bei rund 16 Millionen Euro. Im LIP werden Unternehmen bezuschusst, die investieren und einen zusätzlichen Ausbildungsplatz schaffen.

Gefragt sind auch die Förderkredite im neuen Förderprodukt Gründungs- und Wachstumsfinanzierung (GuW), das Anfang Juli von der Deutschen Ausgleichsbank und der Thüringer Aufbaubank gestartet wurde. Mit den Förderkrediten können Investitionen, Betriebsmittel, aber z.B. auch Werbemaßnahmen oder Patente und Lizenzen gefördert werden. Seit dem GuW-Programmstart stellten Thüringer Dienstleister bereits 105 Anträge mit einem Volumen von 9 Millionen Euro.

THÜRINGER AUFBAUBANK
Michael Klughardt
Pressesprecher
Telefon: 0361/7447-268