34 Mio. Euro für Eigenheimförderung bis 2010: Förderprogramm fürs energiesparende Eigenheim

Der Freistaat Thüringen baut seine Angebote zur Förderung der eigenen vier Wände weiter aus: Bis Ende 2010 ist in Thüringen dafür ein Darlehensvolumen von 34 Mio. Euro vorgesehen. Die Förderdarlehen sind vor allem für Familien bestimmt. "Jede geförderte Familie ist ein Stück Zukunft in Thüringen", sagte Thüringens Bauminister Gerold Wucherpfennig bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Vorstand der Thüringer Aufbaubank, Michael Schneider, in Erfurt.

Mit der Eigenheimförderung wolle man attraktive Wohnbedingungen in Thüringen schaffen und so auch der Abwanderung gezielt entgegenwirken. Wucherpfennig betonte zudem den sozialen Aspekt der Förderung, die vor allem für Familien mit mittleren Einkommen bestimmt sei. Zielgruppe sei z.B. die typische Facharbeiterfamilie mit zwei Kindern. Die Wohnungsbauförderung über die Thüringer Aufbaubank sei mit einem angeschobenen Investitionsvolumen von etwa 60 Mio. Euro allein diesem Jahr auch ein Konjunkturpaket für die Thüringer Wirtschaft.

Förderung fürs energiesparende Eigenheim

Die Produktfamilie der Eigenheimförderung wird zum Jahreswechsel systematisch erweitert: Zum Jahresbeginn 2009 startet mit dem "Thüringer Modernisierungsdarlehen - Öko-Plus" ein Förderprogramm, mit dem Eigenheimbesitzer in den eigenen vier Wänden energiesparende, klimagerechte Investitionen finanzieren können. Dazu zählen z.B. Maßnahmen zur Wärmedämmung, aber auch die Erneuerung bzw. der Austausch der Heizung. Das neue Angebot ergänzt die bestehenden Förderangebote zum Eigenheimbau und zur Modernisierung.

"Auch Öko-Plus ist für uns praktizierte Familienpolitik. Wir erweitern die Förderung der eigenen vier Wände um ein neues attraktives Angebot", sagte der Vorstand der Thüringer Aufbaubank Michael Schneider in Erfurt.

Die Darlehen sind besonders zinsgünstig; der maximale Darlehensbetrag liegt bei 50.000 Euro. Die Zinsbindung der Darlehen beträgt fünf oder zehn Jahre; sie müssen nur nachrangig besichert werden. Die Förderung ist an bestimmte Einkommensgrenzen gebunden. Bei einer Familie mit zwei Kindern liegt sie bei einem Bruttoeinkommen von 60.900 Euro.

2008: Mehr Eigenheime gefördert

Die Aufbaubank steigerte 2008 die Zusagen zur Förderung der eigenen vier Wände kräftig: Alle anderthalb Tage wird in Thüringen ein Eigenheim mit Hilfe der Thüringer Aufbaubank gebaut, gekauft oder modernisiert. Bis Ende November sagte die TAB 199 Darlehen mit einem Gesamtvolumen von 7 Mio. Euro zu.

In den letzten fünf Jahren hat die Thüringer Aufbaubank bereits 800 Eigenheime mit einem Finanzierungsvolumen von 35 Mio. Euro gefördert.

Anträge für die Eigenheimförderung nehmen die für Wohnungsbauförderung zuständigen Stellen der kreisfreien Städte und Landratsämter entgegen. Auskünfte erteilt eine Hotline der Thüringer Aufbaubank unter 0361/7447-123.

Presseauskünfte:
Dr. Thomas Michael Sauer
Thüringer Minsterium für Bau,
Landesentwicklung und Medien
Werner-Seelenbinder Str. 8
99096 Erfurt
Tel: 0361/3791740
presse@tmblm.thueringen.de

Michael Klughardt
Pressesprecher
Thüringer Aufbaubank
Anstalt öffentlichen Rechts
Gorkistraße 9
99084 Erfurt
Tel. +49 361 7447 268
Fax. +49 361 7447 410