#3ZKDB-Studierende präsentieren Entwürfe und Visionen zum Wohnen der Zukunft

Wie sieht das Wohnen der Zukunft aus? Was können Stadt- und Raumplanung sowie Architektur gemeinsam mit den Menschen vor Ort unternehmen, damit der Raum, der uns gehört, auch zukünftig lebenswert bleibt?

13 Studierende haben in den letzten Monaten mögliche Antworten gefunden und präsentieren ihre Zukunftsvisionen der Öffentlichkeit! Am Freitag und Samstag im Rahmen der Semesterschau „go4spring“ der Bauhaus-Universität Weimar:

Vernissage am Freitag, 16.02.2018, 16 bis 20 Uhr
Finissage am Samstag, 17.02.2018, 16 bis 20 Uhr.

Die Studierenden stehen Ihnen für Interviews zur Verfügung. Sie zeigen die Ergebnisse des Lehrprojektes an der Fakultät Architektur und Urbanistik anhand einer Ausstellung in der Projektwohnung - mit Räumen zum Staunen, Anfassen, Umbauen, Entfliehen und natürlich zum darüber Reden. Dabei sind nicht nur konkrete Vorschläge für die Nutzung der Wohnung entstanden, es wurden auch Ideen entwickelt, wie der Umbau vonstatten gehen könnte. Zudem erörterten sie, welche Auswirkungen ihre Konzepte auf die Nachbarschaft, die Wohnraumversorgung in Weimar und auf unsere Gesellschaft im Ganzen haben.

Hintergrund:
Über einen Zeitraum von rund sechs Monaten generieren Studierende der Bauhaus-Universität Weimar Ideen für den Umbau einer 3-Raum-Wohnung in der Asbachstraße 32. Nach erfolgtem Umbau verantworten die Kooperationspartner der Universität eine empirische Begleitforschung, die darauf abzielt, die Adaption der Räume sowie die Bedeutung und Gestaltung des Wohnens in der Hausgemeinschaft zu untersuchen. Dabei wird die Versorgung mit geeignetem Wohnraum mit allgemeinen Fragen der Stadtentwicklung ins Verhältnis gesetzt. Schlussendlich greift das Projekt die gegenwärtig drängende Wohnungsfrage mit Blick auf Weimar exemplarisch auf.

► Mehr Hintergrund - alle Infos zum Projektverlauf