Thüringen-Invest: Neue Förderrichtlinie in Kraft getreten

Förderung für „kleinen Mittelstand“ kräftig ausgeweitet.

Die neue Förderrichtlinie im Förderprogramm Thüringen-Invest ist zum Jahresanfang 2015 in Kraft getreten. Der Freistaat Thüringen hat die Fördermöglichkeiten kräftig ausgeweitet: Der maximal mögliche Zuschuss wurde von 20.000 auf 50.000 Euro erhöht, er kann wie bisher 20 Prozent der förderfähigen Investitionen betragen. Der Zuschuss kann optional mit einem zinsgünstigen Förderdarlehen von 200.000 Euro kombiniert werden (bisher max. 100.000 Euro). Auch die förderfähigen Branchen wurden ausgeweitet - so sind jetzt zum Beispiel auch der Lebensmitteleinzelhandel oder das Fleischerhandwerk förderfähig.

Nach der neuen Richtlinie müssen Thüringen-Invest-Anträge über das TAB-Online-Portal gestellt werden. Eine Förderung ist nur möglich, wenn mit der Investition vor Antragstellung nicht begonnen und die Investition vor der Bewilligung nicht abgeschlossen wurde. Im Jahr 2014 hatte die Thüringer Aufbaubank im Thüringen-Invest 257 Anträge mit einem Zuschussvolumen von EUR 3,5 Mio. bewilligt.


Link zum Programm