Klima-Invest: 6 Millionen Euro – für kommunalen Klimaschutz und jetzt auch Klimaanpassung

Kommunaler Klimaschutz - KlimaInvest - Newsbild
Seit 11. März 2019 gilt eine erweiterte Klima-Invest Förderrichtlinie in Thüringen. Neben Investitionen für Klimaschutz werden jetzt auch Investitionen für Klima-Anpassung gefördert. Für beides stehen im laufenden Jahr 6 Millionen Euro bereit. Kommunen können beispielsweise in mehr Bäume investieren, die Kühle und Schatten spenden oder Betonflächen aufbrechen und begrünen. Die Unterstützung für energetische Gebäudesanierung und weitere Klimaschutzberatung gilt auch weiterhin.

Umweltministerin Anja Siegesmund: „Mit dem neuen Klima-Invest füllen wir unser Klimagesetz mit Leben. Neben vorsorgendem Klimaschutz geht es um den Schutz vor den bereits vorhandenen Auswirkungen der Klimakrise. Die Extremwetter haben zugenommen. Nicht nur die Landwirte, auch gerade die Stadtbevölkerung, litten unter dem Hitze- und Dürresommer 2018. Auch Starkregen tritt häufiger auf. Deshalb machen wir die Kommunen stark für mehr Klimaschutz und Klimaanpassung.“

Neben Planung und Investitionen unterstützt das Umweltministerium zukünftig bei Personalkosten. Kommunen erhalten so die Möglichkeiten, Klimaschutz- und Energiemanager einzusetzen.

Hintergrund

Anträge zur Förderung im Rahmen von Klima-Invest können bei der Thüringer Aufbaubank gestellt werden.

Hier geht es direkt zum Programm ► https://aufbaubank.de/Foerderprogramme/Kommunale-Klimaschutzmassnahmen

Die Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur steht beratend zu Seite. Die Richtlinie des Landes soll Thüringer Gemeinden und Landkreise in die Lage versetzen, die Förderung des Bundes verstärkt in Anspruch zu nehmen. Die Förderung kommt den Städten und Gemeinden Thüringens vor Ort zu Gute.