Eckhard Hassebrock wird neues Vorstandsmitglied der Thüringer Aufbaubank

Ekkehard Hassebrock wird neuer zweiter Vorstand der TABEckhard Hassebrock soll neben dem Vorstandvorsitzenden Matthias Wierlacher neuer zweiter Vorstand der Thüringer Aufbaubank (TAB) werden. Das hat der Vorsitzende des TAB-Verwaltungsrats, Wolfgang Tiefensee, nach dem einstimmigen Beschluss des Gremiums mitgeteilt. Das bisherige Vorstandsmitglied Michael Schneider wird sich neuen beruflichen Herausforderungen stellen und daher zum 30. März 2019 aus der Bank ausscheiden.

Er freue sich, dass es gemeinsam gelungen sei, einen reibungslosen personellen Übergang auf der Position des zweiten TAB-Vorstands zu gestalten, sagte Tiefensee. Mit Eckard Hassebrock habe man einen ausgewiesenen Bank- und Wirtschaftsfachmann für die TAB gewonnen, der über breite Erfahrungen im Bank- und Fördergeschäft verfüge: „Herr Hassebrock ist ein erfahrener Bankmanager, der sich mit den aktuellen Herausforderungen für die deutschen Förderbanken bestens auskennt und innovative Ideen für eine Weiterentwicklung der TAB einbringen kann.“ Zugleich dankte Tiefensee dem Vorstand Michael Schneider für seine langjährige Tätigkeit und für die Akzente, die er bei der Thüringer Aufbaubank gesetzt hat.

Eckard Hassebrock, 1963 in Stemwede (Nordrhein-Westfalen) geboren, ist gelernter Bankkaufmann und studierter Betriebswirt. Er bekleidet – nach Stationen u.a. beim Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen und der Deutschen Bundesbank – seit rund 20 Jahren Führungspositionen in verschiedenen Banken, u.a. bei der Taunus-Sparkasse und zuletzt bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank), wo er seit mittlerweile zwölf Jahren Mitglied des Vorstands bzw. der Geschäftsführung war und u.a. die Bereiche Risikocontrolling, Informatik und Organisation verantwortete. In dieser Zeit begleitete er auch die Fusion der Investitionsbank Hessen und der LTH-Bank für Infrastruktur zur WIBank.

Hassebrock, der sich in einem Auswahlverfahren unter insgesamt rund 180 Kandidatinnen und Kandidaten durchsetzen konnte, soll zum 1. Januar 2019 für einen Zeitraum von fünf Jahren als Mitglied des TAB-Vorstands bestellt werden.