Wohnraumförderung - Eigenwohnraum - Modernisierung und Instandsetzung - Modernisierungsdarlehen -Standard-, Programmjahre 2016 bis 2018

Was wird gefördert

Heute Modernisieren. Morgen Wohnen!

Zweck dieser Richtlinie ist es, Zuwendungen für die Modernisierung und Instandsetzung von Eigenheimen und eigengenutzten Eigentumswohnungen zu gewähren.

Gefördert werden baulichen Maßnahmen zur Verbesserung von

  • Zuschnitt und Funktionsabläufen
  • Barrierefreiheit
  • Belichtung, Belüftung, Schallschutz und Einbruchssicherheit
  • Energieversorgung, Wasserversorgung, und Abwasserableitung
  • sanitären Einrichtungen

oder heizenergieeinsparende Maßnahmen wie

  • Einbau von Wärmedämmfenstern
  • Verbesserung der Wärmedämmung von Fassade, Dach, Türen, Kellerdecken
  • Umrüstung/Umstellung der Heizungsanlage

mit dem Ziel,

  • den Gebrauchswert wiederherzustellen und zu erhöhen
  • eine Verbesserung der Barrierefreiheit durch Reduzierung von Barrieren zu erzielen
  • eine Verbesserung der Gebäudeeffizienz zu erzielen und
  • die Aufwendungen für die Sanierung abzusenken

Wer wird gefördert

Antragsberechtigt sind Eigentümer (natürliche Personen) von Eigenheimen (mit max. 2 Wohnungen) und eigengenutzten Eigentumswohnungen. Als eigengenutzt gilt auch das Bewohnen durch Eltern, Großeltern, Kind, Enkel.

Bestimmte Einkommensgrenzen dürfen nicht überschritten werden.

Wie hoch sind die Einkommensgrenzen?
Das jährliche Haushaltsbruttoeinkommen (Richtwert) sollte folgende Beträge nicht überschreiten
ca. EUR 32.900 1-Personen-Haushalt
ca. EUR 49.300 2-Personen-Haushalt
ca. EUR 63.000 3-Personen-Haushalt
ca. EUR 76.800 4-Personen-Haushalt
ca. EUR 90.500 5-Personen-Haushalt

Wie viel wird gefördert

Konditionen
Förderhöhe Das zinsgünstige Baudarlehen wird in Abhängigkeit von den förderfähigen Kosten gewährt und beträgt 85% dieser Kosten, mindestens 5.100 EUR, jedoch höchstens 42.500 EUR.
Besonderheit: Bei einer Darlehenshöhe von bis zu 20.000 EUR kann unter bestimmten Umständen auf die Eintragung einer Grundschuld verzichtet werden.
Verzinsung 0,5 % p.a. vom Tage der Auszahlung bis zum Ende der Laufzeit
Tilgung 3,0 % p.a. ab 01.01.2019
Verwaltungskosten einmalig: 1,5 % vom Darlehensnennbetrag
laufend: 0,5 % p.a. vom Darlehensnennbetrag bis 31.12.2033;
0,25 % p.a. vom Darlehensnennbetrag ab 01.01.2034 (gültig für Bewilligungen des Jahres 2017)
► Alle Informationen finden Sie in der Richtlinie
PS: Nutzen Sie auch unseren Finanzierungsassistenten!