Rucon Engineering - High-Tech aus der Luft

Wir sind froh, dass es solche Unternehmen in Thüringen gibt und freuen uns auf einen langen gemeinsamen Weg.

Herr Dr. Ruppe ist Gründer und Geschäftsführer der Firma RUCON Engineering in Großschwabhausen bei Jena. Rucon Engineering entwickelt und produziert zivile (UAV)-Drohnensysteme sowie autonome Roboter und Sensoren. Bereits im Gründungsjahr 2010 wurde die Firma mit dem Weimarer Wirtschafts- und dem Thüringer Gründerpreis ausgezeichnet. In den letzten Jahren hat sich Thüringen, auch Dank der speziellen Förderung, von innovativen und auf intelligente Spezialisierung ausgerichteten Projekten, zu einem weltweit anerkannten Forschungs- und Technologiestandort entwickelt. Was zur Folge hatte, dass sich viele kleine und mittelständische Unternehmen erfolgreich ansiedeln konnten.

Thüringen hat sich, auch Dank der speziellen Förderung, zu einem weltweit anerkannten Forschungs- und Technologiestandort entwickelt.

Eine dieser Firmen ist RUCON Engineering. Das Unternehmen beschäftigt sich unter anderem mit der zivilen Nutzung der Drohnentechnologie und entwickelt vor allem komplexe Systeme für Kunden aus der Land- und Forstwirtschaft. Gerade für den Bereich Forschung und Entwicklung sind die Gelder in kleineren und mittleren Unternehmen oft eher knapp, weshalb sie dringend auf Unterstützung angewiesen sind. Mit der Thüringer Aufbaubank und ihren vielfältigen Förderprogrammen, hat Rucon einen Partner gefunden, der das Risiko von Unternehmensstart an, bis heute verlässlich mitgetragen hat. In den letzten Jahren ist es RUCON gelungen, hochentwickelte Systeme zu bauen, die wertvolle Informationen für die Land- und Forstwirtschaft liefern, ohne dabei Böden oder Pflanzen zu beschädigen.

08.png

Die von Rucon entwickelten Drohnen liefern, bei Erfordernis in Echtzeit, wichtige Daten für die Führung der Pflanzenbestände, die Unkraut- und Schädlingsbekämpfung und den Umwelt- und Naturschutz. So können z.B. durch die Nutzung von Infrarotkameras an den Drohnen, Wildtiere geortet werden. Durch die enge Zusammenarbeit des Technologen mit den Landwirten und seine Fähigkeit Probleme schnell zu anlaysieren und kreative Lösungen zu finden, gehen Herrn Dr. Ruppe die Ideen für technologische Neu- und Weiterentwicklungen nie aus. Zurzeit stehen er und sein Team kurz vor der Fertigstellung eines Luftkissenfahrzeuges mit dem es u.a. möglich sein wird autonom und ohne den Boden zu schädigen, Bodenproben zu entnehmen. Und wie schon viele Projekte aus der Vergangenheit wird auch dieses von der TAB unterstützt. Wir sind froh, dass es solche Unternehmen in Thüringen gibt und freuen uns auf einen langen gemeinsamen Weg.

Rucon Engeneering nutzte die folgenden Programme:
Einzelbetriebliche Technologieförderung
Förderung von Forschungs-, Technologie- und Innovationsprojekten (FTI Richtlinie)